Review - Sonnenschutz für Kinder von Eco Cosmetics

18:00:00

Mit diesem Beitrag habe ich bereits im letzten Jahr begonnen und aus mir unerfindliche Gründen ist er in meinen Entwürfen verschwunden. Zeit ihn ein bisschen zu aktualisieren, wobei sich meine Meinung auch ein Jahr später nicht geändert hat.

Kaum hatte bei uns der Frühling Einzug gehalten, machte ich mir bereits Gedanken über einen optimalen Sonnenschutz für meine beiden Zwerge. Verständlich, denn Kinderhaut ist besonders empfindlich was Sonnenstrahlung angeht. In den vergangenen Jahren benutzte ich erst ein Sonnenschutzprodukt mit chemischen Filtern aus der Apotheke, bis ich dann auf Lavera umstieg. Jedoch störte mich dieses furchtbare "Weißeln", und noch dazu zog die Sonnencreme nur sehr wenig bis gar nicht ein und färbte ab. Sehr schade, denn ich mag Lavera gerne aber in diesem Bereich ist die Marke leider ein Reinfall. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Alternative. Und siehe da, wir sind total happy mit dem Sonnenschutz von Eco Cosmetics.



Die fröhlich gestaltete Umverpackung (nicht im Bild, da schon längst in die blaue Tonne befördert) hat mich rein optisch schon sehr angesprochen. Natürlich ist das kein aussagekräftiges Kriterium für einen Kauf. Schon gar nicht für so ein unerlässliches Produkt. Zum Frühstück gibt es bei uns ja auch keine Smarties, nur weil die so schön bunt sind ;-) Ich finde es aber schön und freue mich, wenn ein ein Design kinderfreundlich gehalten ist.


Inhaltsstoffe

Aqua, Glycine Soja Oil * (Sojaöl), Titanium Dioxide (Titaniumdioxid), Caprylic/Capric Triglyceride (Neutralöl), Polyglyceryl-3 Ricionoleate (emulgierend), Glyceryl Oleate (geschmeidig machend, emulgierend), Butyrospermum Parkii Butter* (Shea Butter), Glycerin, Punica Granatum Extract * (Granatapfelextrakt), Hippophae Rhamnoides Extract* (Sanddornextrakt), Olea Europaea Leaf Extract * (Ölivenblätterextrakt), Olea Europaea Fruit Oil * (Olivenöl), Simmondsia Chinensis Oil * (Jojobaöl), Oenothera Biennis Extract *, Hippophae Rhamnoides Oil* (Sanddornöl), Oriza Sativa Bran Oil (Reiskeimöl), Glycyrrhiza Glabra Extract (Süßholzextrakt), Mica (Glimmer), Tocopherol (Vitamin E), Macadamia Ternifolia Oil (Macadamiaöl), Parfum

Die Inhaltsstoffe gefallen mir hier sehr gut. Wie ihr sehen könnt wird Titandioxid als mineralischer Filter eingesetzt. Anschließend folgen viele pflegende Öle sowie pflanzliche Extrakte. Es gibt übrigens auch eine parfümfreie Version der Sonnenschutzcreme. Diese hier ist parfümiert, allerdings nur sehr dezent. 


Im Test
Wie bereits erwähnt weißelten meine ehemaligen Sonnencremes extrem. Es ist grundsätzlich kein Problem, wenn das Produkt seinen Zweck erfüllt. Aber ganz ehrlich, es sieht komisch aus, wenn mitten im Hochsommer ein kleiner Schneemann durch den Garten läuft ;-) 

Die Sonnencreme mit LSF 45 von Eco Cosmetics duftet angenehm fruchtig aber nicht zu aufdringlich. Die unbeduftete Version mit LSF 50 hatten wir ebenfalls letzten Jahr in Gebrauch und die Zwerge vertragen die beide Produkte problemlos. Naja, eher mit dem Akt des Eincremens selbst haben sie so ihre Schwierigkeiten. Das finden beide nämlich ziemlich ... blöd (harmlos ausgedrückt) und motzen was das Zeug hält. Müssen sie durch, nützt nix. Für ein paar Minuten bin ich halt die doofe Mama. Damit kann ich Leben. Kommen wir zurück zur Anwendung. 



Aufgetragen sieht die Sonnencreme ziemlich weiß aus, hinterlässt nur einen minimalen weißen Film. Sie färbt auch kaum ab und lässt sich, falls es doch passiert wieder rauswaschen. Super! 

Fazit
Wenn ihr einen reizarmen, nicht-weißelnden  und gut verträglichen Sonnenschutz für Babys und Kinder acht, werdet ihr unter Garantie bei einem der Produkte von Eco Cosmetics fündig. In der vorgestellten Sonnencreme sind 50 ml enthalten die preislich bei 13,90 € liegt. Wir kommen damit für zwei Kinder eine Weile aus und das, obwohl ich mich gelegentlich auch damit eincreme. 

Tipps für den Sommer
Kommen wir zum Schluss noch zu meinen wichtigesten Tipps, die ihr für eure Babys und Kinder unbedingt beherzigen solltet.

1) Mittagssonne vermeiden
Bitte setzt eure Kinder nicht der prallen Mittagssonne aus. Das klingt jetzt selbstverständlich, allerdings begegne ich im Hochsommer immer wieder Babys oder Kleinkinder, die ohne Mützchen oder entsprechender Bekleidung für mehr als nur ein paar Minuten in der Sonne sitzen. 

2) Nachcremen nicht vergessen
Kinder mögen es nicht eingecremt zu werden, zumindest kann ich da von meinen beiden Zwergen sprechen. Aber es ist total wichtig, dass ihr nicht nur einmal cremt, sondern nach einer gewissen Zeit nochmals die Tube rausholt und nachlegt.

Allgemeine Hinweise zum Thema Sonnenschutz für Kinder findet ihr hier.

Weitere Empfehlungen von Sonnenschutzprodukten speziell für Kinder findet ihr bei Skincareinspirations.

Habt ihr die vorgestellte Sonnencreme bereits getestet? Habt ihr noch eine Empfehlung für mich? 

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Ach wie schön das du sie vorstellst :) Ich habe die Creme im letzten Sommer gekauft und finde sie auch für mich super! Auf das Eincremen dieses Jahr habe ich mich schon sehr "gefreut" das Theater letztes Jahr habe ich noch zu gut in Erinnerung! Aber siehe da, der Geruch der Creme weckt Erinnerungen und während Mama fleißig einschmieren darf erzählt das Kind gut gelaunt vom Baden im Pool :D
    Toll, dass du auch die allgemeinen Tipps erwähnst, ich bin immer ziemlich schockiert, wenn die kleinen Kinder im Schwimmbad ohne Kopfbedeckung planschen -und das nicht nur für ein paar Minuten :(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das ist ja toll! Der große Zwerg hat es mittlerweile verstanden, warum ich ihn eincremen muss (letztes Jahr war das so fruchtbar). Nur bei seinem Bruder gibt es jedes Mal Stress...
      Ist mir auch unverständlich warum manchen Eltern das so egal ist, ob ihre Kinder einen Sonnenbrand bekommen oder nicht. Wir sind sehr vorsichtig. Als Kind habe ich mir mein Ohr durch die Sonne verbrannt, das war so ein schlimmes und prägendes Erlebnis. Das möchte ich meinen Kindern echt ersparen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Ich mag Eco Cosmetics ja gar nicht mehr :D Obwohl ich über das Sonnenöl ja mal sehr positiv berichtet habe. Das liegt aber daran, dass ich inzwischen kein Fan von fehlendem Zinkoxid bin. Ja, das weißeln nervt, aber ich mag einfach einen vernünftigen Breitbandschutz und ja, die haben das UVA-Siegel, aber dazu muss der UVA-Schutz auch nur 1/3 des UV-B-Schutzes betragen. Und ja, ich bin da pingelig :D
    Aber ich finde es super, wenn man Sonnenschutz für Kinder betont. Ich kann gar nicht fassen, wie viele Eltern sich so gar nicht darum sorgen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Sandra, ich mag deine "Pingeligkeit" total. Hat du eigentlich schonmal auf deinem Blog über Sonnenschutz und die ganzen Filter berichtet? Das Thema finde ich so spannend, nur habe ich leider nicht genug Fachwissen.
      Ja, viele Eltern interessiert es nicht was mit der Haut ihrer Kleinen passiert bzw. passieren kann. Von dem Bereich Ernährung will ich gar nicht erst anfangen :-D
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Da bin ich ja beruhigt ;)
      Bisher noch nicht...ich plane noch mal das Öl näher zu beleuchten und warum ich es heute nicht mehr benutzen würde; da kommen ein paar Fakten zum Thema rein. Ansonsten ist das Thema aber so umfangreich, dass mir dazu einfach die Zeit fehlt. Bei Pia von Skincareinspirations.com findest Du aber gut aufbereitete Posts dazu. Auch wie das mit den Wellenbereichen bei UVA- und UVB-Strahlung und mineralischen Filtern ist.

      Löschen
    3. Stimmt, Pia hat immer sehr interessante Hintergründe zu Inhaltsstoffen :-)

      Löschen
  3. Das fehlende Zinkoxid würde ich auch bemängeln, da bin ich voll bei Sandra. Benutze daher auch nichts mehr von Eco, obwohl ich zu Beginn das Gel gar nicht mal so übel fand.
    Aber auch ich finde es toll, dass du deine Kinder gewissenhaft eincremst! Hinter meinem Haus ist ein Spielplatz, den ich vom Fenster aus gut einsehen kann. Da sitzen oft Mütter mit Kindern und ich sehe nie (!) wie da eins ein/ oder nachgecremt wird :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch ganz oft und verstehe es nicht. Gut, bevor ich auf den Spielplatz gehe wird eingecremt. Bleiben wir nur eine Stunde creme ich währenddessen nicht nach. Bleiben wir deutlich länger hole ich die Tube wieder raus. Daher weiß man das manchmal nicht so genau, wie andere Eltern es machen. Trotzdem staune ich immer wieder über Babys ohne Mütze, bei knallender Mittagssonne und dann im Kinderwagen sitzend. Genauso wie Kinder im Auto zu lassen, mitten im Hochsommer. Ach, ich will mich jetzt nicht noch weiter aufregen :-(

      Löschen