Blogparade - This is my #Muddistyle

11:30:00

Heute gibt es ganz spontan meinen Beitrag zu einer Blogparade von 2kindchaos, die ich bei der lieben Kerstin von mamAhoi entdeckt habe. 


Bevor ich ein bisschen über meinen Muddistyle plaudere noch etwas in eigener Sache. Ich bin zur Zeit überall und nirgendwo unterwegs, weiß manchmal gar nicht welchen Wochentag wir haben und bin froh, beide wilden Zwerge abends nach Möglichkeit vor 20 Uhr zu bugsieren, um danach total müde neben sie ins Bett zu fallen. Aus diesem Grund hinke ich ziemlich mit der Beantwortung eurer Kommentare hinterher. Seht es mir nach ;-)

So, Butter bei die Fische. Wie ist das denn styletechnisch so als Muddi? Zu Hause trage ich gerne Klamotten, die in die Kategorie "gemütlich"  fallen und manchmal des öfteren fast immer diverse Tomatensoßenflecken oder Schokoladenfingerabdrücke aufweisen.  Frisch angezogen und zack, wieder Marmeladenflecken drauf. (Wo kommen die denn wieder her?). Früher nannte man das übrigens Batikmuster. Auf der Arbeit und außerhalb meiner chaotischen vier Wände sieht das natürlich anders aus ;-) Mein Klamottenstil hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Statt Turnschuhe trage ich gerne Stiefeletten, Stiefel und schicke Pumps mit Absätzen, Röhrenjeans und seit ein paar Monaten liebe ich Röcke, die ich zuvor gehasst habe. 
Figurbetont darf es sein. Früher undenkbar. Warum? Hmm, ich habe mich nicht getraut. Dachte es passt nicht zu mir. Beide Zwerge sind mein tägliches Fitnessprogramm. (dagegen ist Blogilates mein "Warm-Up") und seit dem sie auf der Welt sind schmolzen die Schwangerschaftskilos (23 bzw. 25 kg ) nur so dahin. Ich fühle mich viel wohler und fitter.  Und viel weiblicher. Meine Leidenschaft für  Make-Up entbrannte erst nach meinem zweiten Kind. Ich schminke mich gerne, nehme mir die 15 bis 20 Min. Zeit am Morgen, mache das für mich, weil ich einfach Bock drauf habe. Meine Haare sind nach Jahren wieder schulterlang, was sich wie ein Befreiungsschlag anfühlte. Immer wieder haderte ich mit diesem Schritt. Nun bin ich total glücklich "es" getan zu haben. Warum sich also nicht "trotz" Kind(ern) ein bisschen stylen? 

So, das war mein #Muddistyle ;-) Vielleicht haben die Muddis unter euch auch Lust mitzumachen? :-)

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Liebe Nicole, auch wenn ich selbst noch keine "Muddi" bin habe ich deinen Blogpost sehr gern gelesen (: . Toll, dass du eine neue Seite an dir entdeckt hast und super, dass du dir trotz beider Kinder Zeit für dich nimmst. Das stelle ich mir unheimlich schwierig vor. Zu Hause trage ich übrigens auch bevorzugt Jogginghose und Pullover *hihi*. Dein Arbeitsoutfit sieht toll aus.
    Liebe Grüße (: .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Theresa :-) Ja, es ist manchmal eine Herausforderung alles und alle unter einen Hut zu bekommen. Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben ;-)
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Aaah so eine geniale Blogparade :) Das wär auch ein Thema für mich^^
    Das mit den Flecken und Fingerabdrücken kenne ich nur zu gut! Ich finde es super, dass sich dein Stil eher in die schicke elegantere Richtung entwickelt hat -das geht ja leider viel zu oft in die andere Richtung :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oft lässt man sich gehen und denkt gar nicht so sehr an sich. Je größer die Kinder werden, desto einfacher wird das zum Glück ;-) Mach gerne mit! Über einen Beitrag von dir würde ich mich sehr freuen :-)
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Schwer sympathisch! Und danke fürs Mitmachen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-) Gerne mehr solcher Blogparaden ;-)

      Löschen