Review - Pflegeöl und Nachtcreme von mysalifree

21:54:00

Vor ca. zwei Monaten wurde meine reizarme Pflegeroutine um zwei Produkte von mysalifree bereichert. Genauer gesagt testete ich die Nachtcreme und das Pflegeöl und möchte euch von meinen Erfahrungen berichten.


Über mysalifree 
Nachdem 2012 bei der Gründerin von mysalifree diverse Intoleranzen festgestellt wurden, blieb Ulrike Ischler nichts anderes übrig als ihre Lebensweise komplett zu ändern.   Auch die bisherige Pflegeroutine musste umgestellt werden. So entstand die Marke mysalifree, die neben meinen getesteten Produkten u.a. eine Augencreme (siehe Review bei Sonnensprossen), Reinigungsmilch, Duschgel und Shampoo sowie eine Tagescreme im Sortiment hat. Einen schönen Überblick findet ihr übrigens bei Elisabeth Green. Alle Produkte tragen das SLK-Siegel was garantiert, dass mindestens 95% der landwirtschaftlichen Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen. Ebenso sind sie salicylatfrei, hypoallergen und zudem auch noch ohne bedenkliche Inhaltsstoffe.

Pflegeöl* 30 ml / 23,00 €



Produktbeschreibung
Dieses hochwertige Öl ist reines Wohlgefühl, es beruhigt und neutralisiert irritierte Haut. Wertvolles BIO-Reiskeimöl, Getreideöle und Vitamin E pflegen durch ihren hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren und machen die Haut glatt, weich und geschmeidig. Besonders geeignet für die Pflege trockener, sensibler Haut – sowohl im Gesicht als auch am Körper. Zieht rasch ein und hinterlässt keinen Fettfilm.


Dieses reichhaltige Öl habe ich als Abschluss meiner abendlichen Gesichtspflegeroutine verwendet und auch in Kombination mit der Nachtcreme von mysalifree. Beides hat wunderbar funktioniert und mir am nächsten Tag eine schöne und sehr gepflegte Haut beschert. Es hat einen nussigen Geruch, der charakteristisch ist für Reiskeimöl und lässt sich am besten auf leicht angefeuchteter Haut verteilen. Dazu nehme ich meist entweder mein Gesichtstonic von Martina Gebhardt oder Thermalwasser. Ich bin ein Fan vom sogenannten Layering und benutze am Abend mehrere Produkte. Da ist natürlich wünschenswert, wenn ich zwischen den einzelnen Schritten nicht allzu lange warten muss.


Das Öl erfüllt meinen Wunsch, zieht relativ zügig ein und hinterlässt auch keinen unangenehmen Film auf der Haut. Bereits nach kurzer Zeit kann ich mich ohne Bedenken ins Bett legen oder die Nachtcreme auftragen. Erfreulicherweise "funktioniert" es auch wunderbar für Kinder. Seit dem die Temperaturen gefallen sind ist die Erkältungszeit angebrochen. Das heißt: unruhige Nächte, Husten und Schnupfen mit fiesem Schnodder, der zarter Kinderhaut ganz schön zusetzt. Gegen raue und gerötete Stellen im Gesicht hat das Öl sehr gut geholfen. Über Nacht wurden diese deutlich gemildert und heilten schneller ab.


Inhaltsstoffe
ZEA MAYS OIL (Maiskeimöl)*, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl)*, TOCOPHEROL (Vitamin E), GLYCINE SOJA OIL (Sojabohnenöl)

Reiskeimöl wird aus Reiskleie gewonnen, die beim Schälen von braunem Roh-Reis anfällt. Es eignet sich besonders für sensible und gereizte Haut. Interessanterweise wird es auch für den Muskelaufbau bei Pferden und in Sonnenschutzprodukten eingesetzt. (Quelle) Grund für ist das enthaltene Gamma-Oryzanol, das zwar eine natürliche UVA- und UVB-Absorptionsfähigkeit besitzt, jedoch nur als Sekundärschutz ansehen ist. (Quelle)


Nachtcreme* 50 ml / 35,50 €

Produktbeschreibung

Wenn Sie es reichhaltiger mögen: diese samtige Nachtcreme unterstützt den eigenen Schutzmechanismus und Regenerationsprozess der Haut. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Bio-Reiskeimöl, Bio-Maiskeimöl und Bio-Sheabutter spenden Feuchtigkeit und Wohlbefinden, bewahren die Haut vor freien Radikalen und bewahren ihre Frische.
Mein Interesse für diese Nachtcreme war bereits nach dieser Review von Washing Green geweckt. Den gesamten Sommer über hat mir am Abend ein Gesichtsöl ausgereicht. Erfahrungsgemäß mag es meine Mischhaut im Herbst und Winter ein bisschen reichhaltiger. Also wollte ich unbedingt diese Creme testen. Durch den hygienischen Pumpspender lässt sie sich gut dosieren. Ein kleiner erbsengroßer Pumpstoß reicht für mein Gesicht völlig aus. Gut, für das Foto habe ich es ein bisschen übertrieben aber ich wollte sie euch gerne genauer zeigen ;-)





Wie ihr sehen könnt, zieht sie nicht so flott ein wie das Pflegeöl. Die Creme muss in die Haut eingearbeitet werden, weshalb man wirklich sparsam damit sein sollte. Was bleibt ist wieder ein angenehm weiches Gefühl auf der Haut. Sie ist sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt, was bis zum nächsten Morgen anhält. Ich wache weder mit einem Spannungsgefühl noch mit trockener Haut auf. 

Inhaltsstoffe 

AQUA (Wasser), GLYCERIN*, ZEA MAYS OIL (Maiskeimöl)*, POLYGLYCERYL-3 DICITRATE/STEARATE, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl)*, BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Sheabutter)*, STEARYL ALCOHOL, CETYL ALCOHOL, XANTHAN GUM, CAPRYLOYL GLYCERIN/SEBACIC ACID COPOLYMER, DIHEPTYL SUCCINATE (Bernsteinsäure-Derivat), LACTIC ACID (Milchsäure), TOCOPHEROL (Vitamin E), SODIUM BENZOATE (Natrium Benzoat), GLYCINE SOJA OIL (Sojabohnenöl), POTASSIUM SORBATE (Kalium Sorbat), ORYZA SATIVA BRAN EXTRACT (Reiskleie- extrakt)*
Die Inhaltsstoffe gefallen mir auch hier wieder sehr gut. Capryloyl Glycerin/Sebaic Acid Copolymer und Diheptyl Succinate sind übrigens ein natürlicher Silikonersatz, was ich sehr interessant finde.

Fazit
Beide Produkte konnten mich überzeugen und sind aus meiner Abendroutine nicht mehr wegzudenken. An mysalifree gefällt mir sehr, dass großer Wert auf Transparenz gelegt wird. Sei es auf der Webseite oder auf den Produkten selbst, jeder kann auf Anhieb erkennen was drin ist und muss nicht erst ein Lexikon herbeischaffen, um die Volldeklaration der einzelnen Inhaltsstoffe in mühevoller Kleinarbeit herausfinden.   Das einige Produkte auch explizit den Zusatz "Für Kinder geeignet" tragen finde ich toll. Denn es ist wirklich nicht einfach reizarme Pflege für Babys und Kinder zu finden. 

Kennt ihr mysalifree? Setzt ihr auch auf reizarme Pflege? Wenn ja, welche Produkte benutzt ihr?

*Das Pflegeöl und die Nachtcreme wurden mir von mysalifree kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. ach wie cool
    ich kannte die marke vorher noch nicht
    aber klingt echt gut

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely Rose,
      freut mich sehr, dass mysalifree dein Interesse geweckt hat :-)
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Ich bin auch ein Fan von mysalifree, seitdem ich Ulrike dieses Jahr auf der Vivaness kennengelernt habe. Sie ist sehr sympathisch und authentisch und das spiegelt sich auch in den Produkten wieder, finde ich. Ich kenne zwar bisher nur die Tagescreme und den Augenbalsam, mag aber beides sehr gerne. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      ich hoffe im kommenden Jahr ebenfalls auf der Vivaness zu sein und die Gelegenheit zu haben Ulrike persönlich kennen zu lernen. Mir ist mysalifree nicht nur durch die Inhaltsstoffe sympathisch, sondern auch durch das frische Design und die Geschichte dahinter.
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Die Produkte klingen super genau so was nutze ich auch ich habe die Hautcreme von Beyer und Söhne und nutze noch Das Golden Silk Oil mit Kameliensamenöl und Vitamin E alles ohne reizende Zusätze, diese Marke schaue ich mir nun genauer an, Danske fürs vorstellen
    Grüße Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,
      nun hast du mich aber neugierig gemacht ;-) Das Golden Silk Oil ist ja ein echtes Multitalent. Die Inhaltsstoffe klingen ebenfalls super! Von Beyer und Söhne habe ich schon oft gehört und mit Squalan liebäugelt ich immer noch ;-)
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe Nicole,
    die Produkte klingen beide tol. Spontan spricht mich das Öl sehr an! Wie findest Du es im Vergleich zum Rosehip Oil von Pai?
    Ich selber will unbedingt auch mal die Produkte von mysalifree probieren, habe es aber bisher noch nicht geschafft. Ich kann mit meinem Sensibelchen einfach nicht Bäumchen-wechsel-Dich spielen.
    Ansonsten versuche ich bei reiner Pflege auf reizfrei zu setzen, bei Masken und Makeup bin ich da allerdings lapidar.

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathleen,
      mir gefällt das Öl von mysalifree sogar besser als das von Pai. Erstmal ist der Duft viel angenehmer, es riecht so schön russig und nicht muffig :-D Dann gefällt mir die Verpackung vieeel besser! Dieses Rumhantieren mit Glasflakon und Pipette finde ich ziemlich nervig, zumal die Flasche auch noch durchsichtig ist. Naja, das wird sich wohl nicht ändern. Preislich liegt das Pflegeöl ein paar Euros unter dem Rosehip Oil.
      Geht mir genauso wie dir. Bei Make-Up drücke ich auch zwei Augen zu ;-)
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  5. Vielen Dank für's Verlinken! :)
    Die Nachtcreme liebe ich ja einfach nur und wird auch nachgekauft sobald sie leer ist.
    Das Öl mag ich auch gern, wobei ich anfänglich fand, dass es nach Olivenöl roch...aber manchmal ist mein Geruchssinn auch einfach etwas komisch.^^ An den Pai-Duft habe ich mich ja inzwischen gewöhnt.

    AntwortenLöschen